Anlegen

Header_Geld_Betreutes-Anlegen
Header_Geld_Betreutes-Anlegen_mobil_neu

Betreutes Anlegen.

Eine Investmentstrategie mit kluger Streuung ist beim Vermögensaufbau deutlich chancenreicher als klassische Sparformen. Diese lässt sich mit der VR-Bank-Vermögensverwaltung INVVESTMünsterland unabhängig vom Anlagebetrag nutzen – kuratiert und gemanagt im eigenen Haus. Christoph Bender, Prokurist und Portfoliomanager des VR PrivateBanking, erläutert die Vorteile.

Vermögen braucht Pflege

Das klassische Sparbuch, stellt Christoph Bender klar, hat schon seit Jahren ausgedient – denn statt durch Zins und Zinseszins das Vermögenswachstum zu fördern, sorgt es in Zeiten von Niedrigzins und Inflation sogar für Realwertverlust. Die Spezialisten für Financial Planning, Vermögensaufbau und -verwaltung des VR PrivateBanking empfehlen deshalb andere Modelle der Geldanlage: vor allem Investments in Aktien, Wertpapiere, Rohstoffe und Immobilien(fonds), also in sogenannte „reale Werte“.

Denn hier sind mit individueller Stra­tegie nach wie vor gute Renditen realisierbar – vor allem, wenn wie im VR PrivateBanking die Streuung regelmäßig nachjustiert und so an aktuelle Entwicklungen angepasst wird. Aktives Portfoliomanagement nennt man das, und dafür sind die Spezialisten der VR-Bank Westmünsterland optimal aufgestellt. Das unterstreicht auch ihre jüngste Auszeichnung im Ranking „Beste Vermögensverwalter Deutschlands 2022“, verliehen durch die Wirtschaftswoche.

Förderauftrag

„Wir sehen als Teil unseres Förderauftrags, die guten Ertragschancen der Aktienmärkte auch Mitgliedern und Kunden losgelöst vom Anlagebetrag zu erschließen“, schildert Bender die Beweggründe des Hauses. „Deshalb haben wir vor einem Jahr INVVESTMünsterland auf den Markt gebracht.“

INVVestmünsterland

Mit INVVESTMünsterland kann der Kunde – abhängig von seiner Anleger­mentalität – unter drei verschiedenen Portfolios mit unterschiedlichem Chance-­Risiko-Profil wählen. Alle werden aktiv vor Ort in Gescher durch die Spezialisten der VR-Bank gemanagt – aus der Region, für die Region. Schon mit einem Volumen ab 5.000 Euro kann man von der Entwicklung der hochwertigen Vermögensanlage profitieren. Auch ratierliches Sparen mit monat­lichen Beträgen ist möglich – oder die Kombination aus beidem.

Am Anfang steht ein individuelles, ausführliches Beratungs- und Planungs­gespräch, in dem vor allem das individuelle Anlageprofil, die bestehende Vermögensstruktur sowie Anlage­horizont und -ziele beleuchtet werden.

„Zum Förderauftrag gegenüber unseren Mitgliedern gehört es für uns, ihnen die guten Ertragschancen des Wertpapiergeschäfts zu eröffnen – gerade auch dann, wenn Zeit, Kompetenz oder Interesse fehlen, ein Portfolio selbst zu managen.“

Christoph Bender

Im Sinne der Kunden

Schon im ersten Jahr schichteten die Kundinnen und Kunden der VR-Bank rund 50 Millionen Euro aus konventionellen Spareinlagen zu INVVESTMünsterland um – und können sich über die gute Entwicklung ihrer Geldanlage trotz bewegter Börsenzeiten freuen. „Durch die breite Diversifikation und unser proaktives Gegensteuern angesichts aktueller Ereignisse wie des Ukraine-­Kriegs konnten wir diese Portfolios gegen den Trend stabil aufstellen.“ So habe man etwa frühzeitig Gold beigemischt und verstärkt in Branchen für erneuerbare Energien oder Cyber­sicherheit investiert.

Solide unterfüttert

Dabei leitet die Portfoliomanager nicht nur ihr großer Erfahrungsschatz, sondern auch sehr intensives Research, Auswertungen und Reportings. Der Anlageausschuss, dem neben den Portfoliomanagern auch der VR-Bank-Vorstand und weitere Bereichsleiter angehören, trifft sich im regelmäßigen Rhythmus, um Analysen und Entwicklungen zu bewerten sowie Anlage­entscheidungen gemeinsam zu prüfen und abzusichern. Anlassbezogen kommt man auch in kürzerer Frequenz oder spontan zusammen: „Wir können sofort reagieren.“

Transparenz und Vertrauen

Wichtig sei es überdies, so Bender, dass alle Beraterinnen und Berater jederzeit fundiert Auskunft über die jüngsten Anlageentscheidungen und Marktentwicklungen geben können. Die kurzen Wege, die eine Regionalbank auszeichnen, und die schnelle, lückenlose Kommunikation – etwa über das wöchentliche interne Börsenpodcast – schaffen dabei hohe Transparenz und Vertrauen, so Bender: ein zentraler Punkt bei der Vermögensverwaltung, in der es schließlich immer darum geht, die im Sinne des Kunden beste Entscheidung zu treffen.

„Mein Berufsweg hat mich auf die unterschiedlichsten Stationen geführt, aber bei dem Thema ‚Finanzen’ bin ich dem Westmünsterland treu geblieben. Denn im VR PrivateBanking habe ich seit Jahren einen enorm engagierten Partner für die Umsetzung einer hochindividuellen Anlagestrategie, die meine Zielsetzungen, Vorstellungen und Werte genau abbildet. Wir arbeiten sehr intensiv und erfolgreich miteinander; selbst für anspruchsvolle M&A-Vorhaben wie die Gründung einer Gesellschaft für Beteiligungsmodelle finde ich hier Spezialisten mit entsprechendem Know-how. Die Kompetenz dieser erfahrenen Vermögensverwaltung über ein aktiv gemanagtes Produkt auch für ein breiteres Publikum in der Region zu öffnen, halte ich für eine sehr zeitgemäße und kunden­orientierte Entscheidung der VR-Bank.“

Jörg Grotendorst, gebürtiger Marbecker und langjähriger Kunde des VR PrivateBanking

WiWo_BesteVermoegensverwalter2022_VR_Bank_Westmuensterland_eG